Student LifeCycle

An den Übergängen im Studienverlauf werden die Weichen für das Studium und auch die berufliche Zukunft aller Studierenden gestellt. Die Unterstützung der Studierenden in diesen verschiedenen Phasen findet Abbildung in den drei Handlungsfeldern „Wege in die Universität“, „Studieneingangsphase und Begleitung im Studium“ und „Perspektiven nach dem Abschluss“.

Am Standort Bochum stehen die folgenden Maßnahmen im Vordergrund:

Praxisphasen:
Das Schulpraktikum wird als geeigneter Zeitpunkt zur Orientierung über technische Berufsfelder genutzt. Schüler*innen sollen für Technik interessiert und für die verschiedenen Ausbildungswege sensibilisiert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Offene Hochschule:
Der Zugang zum Studium für nicht traditionell Studierende, insbesondere mit beruflichen Kompetenzen, ist ein wichtiges Ziel der Projektarbeit. Die strategische Öffnung des Zugangs zum Studium wird gemeinsam mit den Ingenieurfakultäten und den zentralen Einrichtungen auf dem Campus gestaltet. Weitere Informationen finden Sie hier .


Studierende im Mittelpunkt:
Gemeinsam mit den ingenieurwissenschaftlichen Fachschaftsräten fließen aktuelle Themen aus dem Studium in die Projektarbeit ein. Die Vernetzung der Studierenden zu einer Ingenieurgemeinschaft bildet ein weiteres Ziel, das in regelmäßigen Treffen verfolgt wird.


Berufsorientierung nach dem Studium:
Die jährlichen Infoveranstaltungen „Wege zum Dr.-Ing.“ und „Mit dem Master in die Praxis“ informieren über Perspektiven nach dem Studium. Vorbilder aus Wissenschaft und Wirtschaft geben persönliche Erfahrungen weiter, zentrale Partner wie der Career Service und die Research School beraten zur Gestaltung der eigenen Karriere. Weitere Informationen finden Sie hier.


Lesen Sie auf der Homepage unseres Verbundprojektes mehr über den Kernbereich Student LifeCycle.

Kontakt

Bianca Böhm, M.A.
E-Mail: boehm@fvt.rub.de




Angeklickt